Spießertum..

Warum werden WIR schief angeguckt, wenn wir uns am Bahnhof auf den Boden setzten, um uns auszuruhen? Warum werden wir von der Gesellsachft nicht akzeptiert? Weil wir die Welt zum besseren ändern wollen? Weil zumindest wir ein schönes Leben führen wollen??

Nur weil WIR in unserem Leben selbst entscheiden wollen, was wir tun und was wir nicht tun, sind wir gleich der Abschaum der Gesellschaft? Wir sind immer die bösen, die rumpöbeln und provozieren... dann fragt euch doch mal warum! Würdet ihr gerne in einem Land leben, das euch nicht akzeptiert, nur weil ihr anders seid? Weil ihr anders ausseht?

Wer sonst würde was gegen die Nazis unternehmen? Die Polizei? NEIN, der gesamte Staat ist gegen uns und gegn unser Weltbild, das JEDER Mensch die gleichen Rechte hat und von niemanden aufgrund seiner Herkunft oder seines Aussehens verfolgt werden darf! Rassismus ist keine Meinung - Rassismus ist ein Verbrechen! Wir werden weiter provozieren bis die Nazis aus den Köpfen der Menschen raus sind!

 

IHR HATTET EUER FINALE 1945 - KEINE RÜCKSPIELZEIT FÜR NAZIS!

23.11.07 20:56


Mal was zum Nachdenken ;]

WIR WOLL'N IN UNSERER SZENE KEINE BRAUNE SCHEIßE SEH'N!

25.9.07 19:46


DU bist Deutschland.

Warum leben in einem Land, in dem Anti-Faschisten verfolg werden und Nazis vom Staat gefördert werden?

Warum leben in einem Land, in dem Individualität als Krankheit gehandelt wird?

Warum leben in einem Land, in dem die NPD nicht verboten wird, weil 'Meinungsfreiheit' herrscht?Ist die NPD nicht ein Verbrechen? Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu verfolgen?

Warum stolz sein, deutsch zu sein? Welchen Grund haben wir dafür? Rechtsradikalismus? Faschos? VATER STAAT?!

Oh nein, wir werden niemals Deutschland sein!

 

12.9.07 17:36


Deutschland, wir weben dein Leichentuch!

Im düstern Auge keine Träne,
sie sitzen am Webstuhl und fletschen die Zähne
Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch
wir weben hinein den dreifachen Fluch
Wir weben, wir weben.

Ein Fluch, dem Götzen, zu dem wir gebeten
in Winterskälte und Hungersnöten
wir haben vergebens gehofft und geharrt
er hat uns geäfft, gefoppt und genarrt
Wir weben, wir weben

Ein Fluch dem König, dem König der Reichen
den unser Elend nicht konnte erweichen
der den letzten Groschen von uns erpreßt
und uns wie Hunde erschießen läßt
Wir weben, wir weben.

Ein Fluch dem falschen Vaterlande
wo nur gedeihen Schmach und Schande
wo jede Blume früh geknickt
wo Fäulnis und Moder den Wurm erquickt
Wir weben, wir weben.

Das Schifflein fliegt, der Webstuhl kracht
wir weben emsig Tag und Nacht !
Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch
wir weben hinein den dreifachen Fluch
Wir weben, wir weben.

11.9.07 14:56




Gratis bloggen bei
myblog.de

designt by ich-roque